Isa-Sophie Zünd

Dirigenten und Solisten 2020

Klavier

Isa-Sophie Zünd wurde im Jahr 2000 geboren und wuchs in Liechtenstein auf. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht an der Liechtensteinischen Musikschule bei Monika Nachbaur. Anschliessend besuchte sie das Musikgymnasium in Feldkirch und absolvierte das Künstlerische Basisstudium am Vorarlberger Landeskonservatorium bei Prof. Anna Adamik. Derzeit studiert sie bei Prof. Claudio Martínez Mehner und Prof. Adrian Oetiker in Basel.

Die junge Pianistin nimmt regelmässig an Meisterkursen teil, u. a. bei Claudio Martínez Mehner, Ian Fountain, Pavel Gililov, Paul Gulda, Hung-Kuan Chen und Annamaria Bódoky-Krause. Ergänzende Impulse für ihre künstlerische Ausbildung erhält sie von Oliver Schnyder. Ausserdem ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt an deren Intensiv-Wochen teil.

Beim „Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb“ gewann sie auf Bundesebene mehrere erste Preise sowie einen Sonderpreis für die hervorragende Werkinterpretation eines Schweizer Komponisten. Beim österreichischen Wettbewerb „Prima la Musica“ erreichte sie 2018 mit der Höchstpunktzahl aller Solisten den Vorarlberger Landessieg in der Kategorie Klavier solo. Kurz darauf erwarb sie den Titel der österreichischen Bundessiegerin. Isa-Sophie Zünd ist Preisträgerin des „Solistenwettbewerbs 2019“ des Vorarlberger Landeskonservatoriums und war mehrfach live im Radio zu hören, beispielsweise im Rahmen der Reihe „Talente im Funkhaus“ (ORF).

Im Alter von 13 Jahren trat Isa-Sophie Zünd erstmals solistisch mit Orchester auf, und ein Jahr später gestaltete sie ihr erstes Rezital. Sie tritt immer wieder in kammermusikalischen Formationen oder als Solistin auf, unter anderem mit dem Sinfonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums und mit dem Orchester Liechtenstein-Werdenberg. Ihre Konzerttätigkeit führte sie neben Liechtenstein, der Schweiz und Österreich auch nach Deutschland und Ungarn.