Kian Soltani

Dirigenten und Solisten 2012/2013

Violoncello

Kian Soltani wurde im Jahre 1992 in Bregenz in einer Musikerfamilie geboren und erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von vier Jahren. Zurzeit wird er an der Musikakademie Basel von Prof. Ivan Monighetti unterrichtet. Weiters hat Kian Klavier am Landeskonservatorium Vorarlberg studiert.

Er ist mehrfacher 1. Preisträger internationaler Wettbewerbe, darunter der „Karl Davidoff“ Cellowettbewerb in Lettland und der große „Antonio Janigro“ Wettbewerb in Kroatien. 

Bisherige Konzerttätigkeiten führten Kian Soltani in viele Länder Europas, sowie nach Asien und Amerika. Zu seinen Kammermusikpartnern zählten dabei unter anderem Ivan Monighetti und Silvia Marcovici.

Auftritte als Solist mit Orchestern wie dem Dubrovnik Symphony Orchestra, den Zagreber Solisten, dem Georgischen Kammerorchester, dem „Arpeggione“ Kammerorchester, der Basel Sinfonietta, dem Latvian National Symphonic Orchestra , der Österreich-Slowakischen Philharmonie und dem Zagreb Philharmonic Orchestra. Er spielte dabei mit Dirigenten wie David Geringas, Zlatan Srzic, Sebastian Tewinkel und Peter Csaba.

Kian Soltani nahm an Meisterkursen bei David Geringas, Frans Helmerson, Jens Peter Maintz, Bernhard Greenhouse, Wolfgang Boettcher, Valter Despalj, Gerhard Mantel und Antonio Meneses und teil und bildet sich regelmäßig an der Internationalen Musikakademie des Fürstentums Liechtenstein musikalisch weiter.

Er wurde bereits zu zahlreichen Festivals eingeladen, wie dem „Viva Cello“ Festival in Liestal, der Kronberg Academy und dem Schleswig-Holstein Festival in Deutschland, der "Schubertiade" in Österreich, dem „iPalpiti“ Festival in Los Angeles, dem Santander Festival in Spanien, dem „Next Generation“ Festival in Bad Ragaz und den "Sommets Musicaux de Gstaad" in der Schweiz, dem Zagreb Chamber Music Festival, dem „Pablo Casals“ Festival in Frankreich und dem Eilat Chamber Music Festival in Israel. 

In der nächsten Saison folgt ein Solo-Rezital am „Menuhin Festival“ in Gstaad sowie am Cellofestival in Kronberg.

Zuletzt gab Kian Soltani sein Debüt im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins mit der Österreich-Slowakischen Philharmonie, wo er das Saint-Saens Cellokonzert aufführte.

Photo: © Alexander Mohr