Rafael Frei

Saxophon

Rafael Frei, aufgewachsen im schweizerischen Hinterforst, erhielt erstmals Saxophonunterricht im Alter von acht Jahren bei Erich Berthold an der Musikschule Oberrheintal in der Schweiz. Er besuchte das Musikgymnasium in Feldkirch und absolviert seit 2015 ein Instrumentalstudium in der Klasse von Fabian-Pablo Müller am Vorarlberger Landeskonservatorium, welches er im Sommer 2019 abschloss. Meisterkurse und Workshops bei Arno Bornkamp, Tony Lakatos, Jasper Blom, Grace Kelly, Baptiste Herbin, Michael Krenn, Herbert Walser-Breuss, Florian Bramböck, Jan Schulte-Bunert und dem Saxophonquartett Clair Obscur ergänzten seine Ausbildung. 2014 gewann er beim Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs einen 1. Preis mit Auszeichnung sowie den EMCY-Preis. Ein Jahr später durfte er als Preisträger beim FESTIVAL NEXT GENERATION in Bad Ragaz auftreten. Im März 2017 konzertierte er als Solist im Rahmen der liechtensteinischen PODIUM Konzerte im TAK in Schaan. Seine Premiere als Solist mit Orchesterbegleitung hatte er im Juli 2017 beim Solisten-Orchesterkonzert des Vorarlberger Landeskonservatoriums. Seit 2015 unterstützen ihn die Stiftungen EMCY und „Ruth & Ernst Burkhalter“, u.a. bei Soloauftritten mit Orchestern. Seine kammermusikalischen Tätigkeiten sind geprägt durch das Multiphonix Saxophonquartett. Das Quartett ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und führt eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Es trat u.a. mehrfach bei der ORF Konzertreihe „Talente im Funkhaus“ und im Quellenhof in Bad Ragaz auf. Seit August 2018 unterrichtet Rafael Frei an der schweizerischen Musikschule Mittelrheintal.